Wie ethisch ist Anti-Aging?

Veranstaltet wird der Vortrag von der Gesellschaft für Ethik in Zusammenarbeit mit dem Alumniverband der Universität Wien.

Wie weit können wir es uns erlauben, nicht gesundheitsbewusst zu leben? Dürfen wir unsere Gesundheit und damit die Rechte unseres Körpers derart vernachlässigen, dass wir vielleicht schon mit fünfzig einen Herzinfarkt bekommen, zu Pflegefällen werden und womöglich unserer Familie und der Gesellschaft zur Last fallen?
Wir leben in Zeiten, in denen die pflegerische Misere tagtäglich Schlagzeilen macht, unserem Gesundheitssystem aufgrund von Sparmaßnahmen immer mehr Kürzungen ins Haus stehen und in Zeiten des Rückgangs der Geburtenraten, was unsere Pensionsabsicherung fraglich macht.

Wir wissen heutzutage sehr genau über gesundheitsschädigende und gesundheitsfördernde Maßnahmen Bescheid. Wie weit also ist es ethisch, nicht auf unsere Gesundheit und unseren Körper zu achten, und somit kein „Anti-Aging“ zu betreiben?

Auf all diese Fragen und mehr wird Prof. Markus Metka, Präsident der Österreichischen Anti-Aging Gesellschaft, in diesem Vortrag eingehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.