„Mundus imaginalis“
Musik als Medium in eine spirituelle Welt

Der außergewöhnliche Richter Nur Ali Elahi (Ostad Elahi) wird nicht nur als Philosoph und spiritueller Lehrer beschrieben, sondern auch als musikalischer Meister. Schon als kleines Kind hatte er das Spiel der Tanbur gelernt, eines Lauteninstruments, das eine wichtige Rolle im religiösen Leben der Ahl-e Haqq einnahm. Für diese kleine kurdisch-persische Gemeinschaft war Musik ein Mittel tiefer Selbstbetrachtung, eine „Verbindung mit der Quelle“, wie es Ostad Elahi in den „Worten der Wahrheit“ ausdrückte. Obwohl Elahi als exzellenter Musiker beschrieben wurde, lehnte er reine Virtuosität ab. Für ihn war Musik ein Medium. Als Tanburspieler könne er in eine imaginäre Welt reisen, in der er „Geheimnisse“ erfahre, „die der nicht wahr nimmt, der sich nur in der Welt der Erscheinungen aufhält“. Der Vortrag soll eine Annäherung an eine Musik sein, die durch ihre elitäre Kunsthaftigkeit beeindruckt, deren Bedeutung aber eindeutig in ihrer spirituellen Dimension zu finden ist.

UNIVERSITÄT WIEN
Hörsaal 16
Universitätsring 1
1010 Wien

 

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.