Begegnung mit dem Schicksal
die Rolle von Intentionen, Gedanken & Taten

“Ich will dem Schicksal in den Rachen greifen, ganz niederbeugen soll es mich nicht”

Ludwig van Beethoven

Dass Lebens-Krisen zu Lebens-Chancen werden, wird nicht nur von Ludwig van Beethoven errungen, ertrotzt, durch seinen entschlossenen Lebensspiralweg der Krisenverarbeitung, es ist auch die Botschaft von Ostad Elahi Iran; Viktor E. Frankl Österreich; Frida Kahlo Mexiko; Christopher Reeve USA; Hans Jonas Israel; Randy Pausch Kanada.

Das ist ihre Botschaft – ein Forschungsergebnis der mit dem Literaturpreis ausgezeichneten Bildungsforscherin Erika Schuchardt, die zuvor in ihrer ein Jahrhundert übergreifenden Forschung aus weltweit über 2000 Lebensgeschichten den universalen Lebensspiralweg der Krisenverarbeitung erschlossen hat.

Prof. Dr. Erika Schuchardt

Professorin für Bildungsforschung und Erwachsenenbildung an der Universität Hannover, seit 1994 Mitglied des Deutschen Bundestages.

Zwischen 1984-1996 Vizepräsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission, zwischen 1972-1990 Synodalin der Evangelischen Kirche in Deutschland und Mitglied in ökumenischen Gremien des Weltkirchenrates Genf. Seit 1989 Gründungsvorstand der Bundes-Arbeitsgemeinschaft “Den Kindern von Tschernobyl”.

Literatur:

Erika Schuchardt: Diesen Kuss der ganzen Welt – Beethovens schöpferischer Sprung aus der Krise. Bouvier-Verlag 2008

Erika Schuchardt: Warum gerade ich? Leben lernen in Krisen. Vandenhoeck und Ruprecht 12. Aufl. 2006, Literaturpreis