Podiumsdiskussion im Gedenken an den
Geburtstag des Philosophen Ostad Elahi (1895-1974)

Am 8. September 2007 trafen einander im Festsaal des SAS-Hotels in Wien zur Feier des 112. Geburtstages von Ostad Elahi namhafte Persönlichkeiten auf Einladung der Gesellschaft für Ethik, um mit dem interessierten Publikum in einer Podiumsdiskussion ihre Begegnungen mit der Lehre und der Person dieses außergewöhnlichen Philosophen zu teilen. Die drei Festredner berichteten in bewegenden und sehr persönlichen Worten und Lebenserfahrungen über ihr Verständnis, wie die eigene Suche nach Spiritualität in den Worten und Maximen von Ostad Elahi gebührende Antworten gefunden hat.

Als Philosoph, Musiker und Jurist, dessen Überlegungen zur Ethik weit über den beruflichen Rahmen hinausgehen, gibt Ostad Elahi in der von ihm konzipierten modernen Philosophie der Vervollkommnung Antworten auf die großen Fragen, die sich jeder Mensch eines Tages in Bezug auf seinen Ursprung, seine eigentliche Identität und seine Bestimmung stellt. (Mehr unter www.OstadElahi.com)

Die Podiumsdiskussion betonte vor allem Ostad Elahis gelebte Ethik und die vielfältigen Lektionen, die man aus den ständigen Lebensprüfungen und Herausforderungen des Alltags ziehen kann und die tägliche Praxis unserer ethischen Verantwortung gegenüber unserem eigenen Selbst, unserer Familie, Kollegen, der Gesellschaft und gegenüber anderen Lebewesen. Der Respekt vor den Rechten anderer und die ethischen Prinzipien, die um diese Grundidee kreisen, sind allen Offenbarungsreligionen gemein.

Moderation
Dr. A. Mahmoodian

  • Prof. Dr. Erika Schuchardt
    Universität Hannover, Mitglied des Deutschen Bundestages
  • Heinrich Steinhagen, MBA
    Ehem. Präses Ukrainische Kirche Wien
  • Dipl.-Ing. Pascale Vayer
    Obfrau von kleine herzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.