Sportethik – Die Trinität von Körper, Geist und Seele

Sport ist eine Lebensform, ein Wirtschaftsfaktor, aber auch ein Gesellschaftsphänomen. Sportler haben eine Vorbildwirkung im Positiven wie im Negativen. Das Streben nach neuen Rekorden, wie auch der Ruf der Gesellschaft danach, verleitet viele Sportler dazu, Dopingmittel einzusetzen.

Es gibt eine Vielzahl von ethischen Ansätzen, die uns und unser Leben noch heute prägen: Nikomachische Ethik, Augustinus, Descartes, Aufklärung bis zu den Denkschulen des 20. Jahrhunderts.
Doch was bedeutet dieses Erbe für uns im Bereich des Sports? Was bedeutet die Trinität von Körper, Geist und Seele eines demnach mehrdimensionalen Menschen für den Sportler?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.