Ethik und die Stämme der amerikanischen Ureinwohner in den USA

Menschliches Verhalten kann durch einen übertriebenen Hang, Komfort und Wohlstand zu erwerben, überschattet sein. Dies kann zum Schaden anderer geschehen. Der Schutz der Interessen von Unschuldigen in diesem Überlebensspiel macht Gesetze und Modalitäten notwendig, um korrekte Grenzen zwischen den Gebieten der unterschiedlichen Individuen und Einheiten zu ziehen. Die Seele soll hier bei der Mäßigung von Streifragen im Vordergrund stehen.

Die amerikanischen Ureinwohner waren viele Jahrhunderte lang auf der Seite der Verlierer in Bezug auf die Bewahrung und Weiterentwicklung der Interessen ihres kommunalen Lebens in den USA. Nichtsdestotrotz haben sie überlebt und in jüngster Zeit ihre Selbstbestimmung vorangetrieben. Ihre innere Stärke, Geduld, Beharrlichkeit und moralischen Eigenschaften waren Garant für den Erfolg der letzten Jahre.

Dr. A. Kooros promovierte in Wirtschaftswissenschaften an der University of Southern California. Er ist Professor an den Universitäten von Rutgers und Santa Clara, sowie leitender Wissenschafter für Statistik in Sozialwissenschaften an der Universität von Stanford.

1979 trat Dr. Kooros dem Council for Energy Resource Tribes (CERT) bei. CERT ist eine gemeinnützige Gesellschaft, die den nordamerikanischen Ureinwohnern Unterstützung durch Experten bereitstellt, damit diese ihre Energie und ihr Kapital besser für ihre zukünftige Entwicklung, finanzielle Sicherheit und Wohlstand investieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.